Bestattungsvorsorge

Vielen Menschen ist es heute ein wichtiges Anliegen, sich selbst mit dem Thema Bestattungsvorsorge auseinander zu setzen. Sie möchten sich aus vielerlei Gründen selbst um die letzten Dinge kümmern, zum Beispiel wenn man als allein stehende Person sicher gehen möchte, dass alles nach eigenem Wunsch getan wird. Auch wenn Familie und Freunde weit entfernt wohnen oder man die Angehörigen von den anstehenden Entscheidungen befreien möchte um ihnen die Bestattungsabwicklung zu erleichtern.

Um eine gute Vorsorge vorzubereiten, haben wir Ihnen hier wichtige Punkte aufgeführt, die Sie dabei beachten sollten.



Dokumente bereithalten

Folgende Unterlagen sollten Sie an einem sicheren aber zudem erreichbaren Ort aufbewahren:


  • Familienstammbuch oder standesamtliche Heiratsurkunde
  • Standesamtliche Geburtsurkunde
  • Versicherungsverträge, Policen mit jeweils letzten Beitragsquittungen
  • Testament, Vollmachten (Post, Bank, etc.)
  • Bestattungsvorsorge-Vertrag (mit dazugehörigen Vollmachten)
  • sonstige wichtige Unterlagen und Dokumente



Eventuell fehlende oder unvollständige Unterlagen können besorgt werden.




Testament

Ein Testament ist immer sinnvoll. Ehepaare, auch junge, sollten sich überlegen, wer Erbe sein soll, wenn einem Ehepartner etwas zustößt. Der überlebende Ehepartner kann nur bei vorliegendem, gültigem Testament allein erben.

Das Testament muss handschriftlich verfasst und unterschrieben sein. Bei einem gemeinschaftlichen Testament eines Ehepaares müssen beide Ehepartner unterschreiben, zudem ist besonders wichtig, Ort und Datum mit aufzuführen. Ein Testament muss immer mit vollem Vor- und Zunamen unterschrieben werden, damit es nicht zu Personenmissverständnissen kommt.

Mit einem Testament können Sie so grundsätzlich selber bestimmen, wer oder was von ihrem Erbe Nutzen haben soll. Sie können somit abweichend von der gesetzlichen Erbabfolge einen oder mehrere Erben bestimmen, Sie können wohltätige Organisationen als Erben einsetzen, Sie können enterben (außer den so genannten Pflichtteil), Sie können Ersatzerben bestimmen oder Sie können Vor- und Nacherben bestimmen, die zeitlich nacheinander Vermögenserben werden.

Um ganz sicher zu gehen, dass Ihr Testament auch in Kraft tritt, können Sie es beim Amtsgericht oder bei einem Notar in amtliche Verwahrung geben. Die Kosten hierfür sind relativ gering, dafür werden aber eventuelle Auseinandersetzungen vermieden, die vielleicht viel mehr Aufwand fordern würden.

Natürlich kann ein Testament auch jederzeit von Ihnen widerrufen werden, in dem Sie es vernichten oder den Vermerk „Ungültig“ dazu setzen. Es gilt zudem immer das neuere Testament, das durch Unterschrift, Ort und Datum gekennzeichnet wird. Ein einseitiger Widerruf eines gemeinschaftlichen Testaments muss immer notariell festgestellt werden.




Bestattungsvorsorge-Vertrag

Selbstverständlich bieten wir Ihnen für Ihre Bestattungsvorsorge eine kostenlose Beratung an, damit Sie sach- und fachgerecht über alle Dinge informiert sind, die vorab geklärt werden können. So haben Sie die absolute Sicherheit, dass ihre Anliegen im Sterbefall genauso umgesetzt werden, wie Sie es sich gewünscht haben. Wenn Sie uns als Bestatter Ihres Vertrauens einsetzen möchten, können wir mit Ihnen einen Bestattungsvorsorge-Vertrag aufsetzen, damit wir im Bedarfsfall alle notwendigen Schritte veranlassen können und wir Ihre direkten Anweisungen und Wünsche ausführen. Ihr Beratungsgespräch wird von uns streng vertraulich behandelt.

Durch das Wegfallen des Sterbegeldes ist es in vielen Fällen zudem nützlich, eine Zusatzversicherung abzuschließen. Auch diese können Sie im Rahmen Ihres Bestattungsvorsorge-Vertrages mit uns besprechen. Wir können Sie über die unterschiedlichen Versicherungskonzepte aufklären und Sie für eine auf Sie zugeschnittene Versicherung beraten, zudem können wir Ihnen sicherlich ein günstiges Angebot machen. Natürlich können Sie entsprechende Verträge auch mit Versicherungsgesellschaften Ihrer eigenen Wahl vereinbaren. Für die Bestattungsvorsorge-Regelung finden Sie in uns erfahrene Gesprächspartner.